Vorführung Gülleverschlauchung und Grünlandnachsaatgerät

Mehr als 100 Interessierte lockte die Vorführung zum Oberaschauerer, Johann Angerer in Bischofswiesen an.

Auch im Berggebiet Berchtesgaden, einer eher klein strukturierten Gegend, ist eine rationelle und umweltschonende Ausbringung der anfallenden Gülle wichtig. Eine Gülleverschlauchung verbindet Leistung mit Hangtauglichkeit und Bodenschonung.

Bei der Veranstaltung, organisiert vom Maschinen- und Betriebshilfsring Laufen, konnten die anwesenden Bäuerinnen und Bauern den Aufbau und das Verteilen mit Hilfe einer Gülleverschlauchung aus dem Tennengau begutachten. Bis zu 600 m Schlauch werden vorab ausgelegt. Ein Schlepper treibt die Schneckenpumpe an, die die Gülle durch den Schlauch zum Verteiler pumpt. Der zweite Schlepper, an diesem Tag einer vom Betrieb Angerer, bringt mit Hilfe eines Pendelverteilers die Gülle gleichmäßig auf die Fläche verteilt aus. 60 m³ Gülle können so in einer Stunde gedüngt werden. Das entspricht einer Stundenleistung von ca. 4 ha. Zum Schluss wird der Schlauch mit Wasser gespült und wieder auf eine große Haspel am Frontanbau eines Schleppers aufgerollt. Das Gerät beeindruckte durch die einfache Handhabung und die hohe Flächenleistung. Der relativ hohe Anschaffungspreis lässt keinen wirtschaftlichen Einsatz im Einzelbetrieb zu, so dass für eine Investition nur überbetriebliche Lösungen in Frage kommen.

Im zweiten Teil zeigte Johann Aschauer sein Güttler-Nachsaatgerät. Qualitativ hochwertiges Grundfütter setzt eine dichte Grasnarbe mit vielen ertragreichen Grassorten voraus. Bei lückigen Beständen bietet sich die Möglichkeit an, Grassamen nach zu säen ohne die bestehende Narbe umzubrechen. Dafür wurden eigene Geräte, sogenannte Nachsaatgeräte entwickelt. Das vorgeführte Gerät, das mit Striegel, Prismenwalze und Sägerät ausgestattet ist, kann einebnen, Boden für eine Saat vorbereiten, säen und Anwalzen in einem Arbeitsgang. Der Besitzer Johann Angerer demonstrierte die Wirkungsweise sowohl im Grünland, als auch auf einer humusierten Fläche. Das Gerät steht für den überbetrieblichen Einsatz bereit.

Der Abend zeigte mit viel praktischer Anwendung neueste Technik, die richtig angewandt große Vorteile für die heimische Landwirtschaft bringt.